Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Erklärung Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage zum Neonaziaufmarsch am 06. Juli 2013 in Halle


Erklärung Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage
zum Neonaziaufmarsch am 06. Juli 2013 in Halle

Wenn in Halle am 6. Juli abermals Neonazis aus dem Spektrum der neonazistischen „Kameradschaften“ durch die Stadt marschieren wollen, dann ist das ein Problem mit dem wir als Zivilgesellschaft, als Antifaschist_innen, als Gewerkschafter_innen, als Vereine, Parteien und Einzelpersonen fertig werden können, wenn wir es nur wollen. Neonazis hatten es in Halle nie leicht sich zu organisieren und wir werden ihnen auch an diesem Tag keinen Meter freiwillig überlassen. Zwar gab und gibt es auch hier Aufmärsche, Bedrohungen und Gewalt von neonazistischen Gruppierungen, jedoch war und ist die Gegenwehr groß.
Wir behaupten: Die Nazis sind nicht das einzige Problem. Sich von ihnen zu distanzieren, fällt den meisten Bürger_innen leicht, denn sie haben einen schlechten Ruf. Aber es ist einfach Nazis zu problematisieren und zur gesellschaftlichen Dimension ihrer Überzeugungen zu schweigen. Je einfacher die Abgrenzung fällt, umso weniger wird über die Gemeinsamkeiten zwischen Nazis und Mehrheitsgesellschaft gesprochen.
Bei diesen Gemeinsamkeiten handelt es sich um die Ressentiments, die der organisierten rechten Szene (mehr…)

Letzte Infos

Liebe Protestierer_innen,

morgen wird ein heißer Tag – nicht nur im politischen Sinne. Deshalb bitte daran denken Getränke einzupacken.

Die Karten, die ihr hier auf der Blogseite seht werden am Tag an den Infopunkten verteilt werden. An einem Tag wie dem morgigen ist gute Vorbereitung sehr wichtig. Deshalb habt bitte Handy und Radio am Start.

Für alle Menschen, die ihrem Protest in sicht- und hörweite der Nazis Ausdruck verleihen möchten, empfehlen wir an der Ernst-Kamieth-Straße oder auf der Lutherplatz-Demo um 11 Uhr zu sein.

Die Demorouten (um 11 Uhr) werden sein:
a) Süd-Demo:
Lutherplatz – Türkstraße – Merseburgerstraße – E.-Kamieth-Straße
b) Ost-Demo:
Ecke Landsbergerstraße/ Delitzscherstraße – Delitzscherstraße – HBF – E.-Kamieth-Straße

Infopunkte mit Kundgebungen (ab 10 Uhr):
a) Marktplatz (u.a. Awo)
b) Haus des Lehrers/Riebeckplatz (Friedenskreis)
c) Rannischer Platz (Freiwilligen Agentur)
d) Com Center (VVN/BDA)
e) Ecke Merseburgerstr./ Raffeneriestraße (HgR)
f) Merseburgerstr 46 (IG BCE)
g) Steintor (BBZ)
h) HBF Hauptausgang (Bündnis 90 – die Grünen)
i) HBF E.-Kamieth-Str (Halle gegen Rechts)
Vom Bäcker bis zum Busbahnhof
j) S-BhF Neustadt (Die Linke)

Sinnvolle Punkte für direkten Protest:
1. Ecke Buddestraße / R.E.-Weise-Straße
2. Ecke Maybachstraße / R.E.-Weise-Straße

Laut unseren Informationen werden sich die Nazis ab 11 Uhr in der Ernst-Kamieth-Straße sammeln.

Wir wünschen eine erfolgreiche Aktion!
Lasst uns gemeinsam den Nazis entgegentreten.

Karte:

(als pdf)

PM: Bündnis Halle gegen Rechts

Pressemitteilung

Bündnis Halle gegen Rechts ruft zu

Protest gegen den Naziaufmarsch am 6. Juli 2013 auf

Unter dem Motto „Nazis entgegentreten – Halle blockt. Rassismus und Nationalismus zerstören unsere Zukunft“ ruft die Initiative Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage (HgR) zum friedlichen und kreativen Protest gegen den geplanten Naziaufmarsch am kommenden Samstag auf.

Treffpunkt ist ab 11 Uhr am Marktplatz. Von dort wird es möglich sein gemeinsam in Richtung Hauptbahnhof zu laufen, um ab 12 Uhr an der Kundgebung in der Ernst-Kamieth-Straße teilzunehmen und dort zivilgesellschaftlichen Protest in Hör- und Sichtweite der Nazis zu äußern. Erwartet werden zahlreiche Rednerinnen und Redner, unter anderem der Oberbürgermeister der Stadt Halle Dr. Bernd Wiegand.

Zusätzlich wird es ab 11 Uhr zwei Demonstrationszüge einen aus dem Süden ab Lutherplatz und einen weiteren im Osten ab Ecke Landsberger/ Delitzscher Straße mit gemeinsamem Ziel der Kundgebung in der Ernst-Kamith-Straße geben. Weiterhin haben (mehr…)

Aktionstraining 04.07.2013

In Vorbereitung auf den kommenden Samstag findet heute am 04.Juli zwischen 16 Uhr und 20 Uhr ein Aktionstraining statt.

Teil des Aktionstrainings wird:
- Theoretische und Praktische Übungen zu entschlossenen und kreativen
Protestformen
- Rechtsinfos zum zivilen Ungehorsam
sein.“

Interessierte melden sich bitte unter:
unterstuetzung@halle-gegen-rechts.de , um den Ort des Trainings zu erfahren.

Der Workshop wird von Trainer_innen* der Gruppe Skills for Action geleitet.
Der Workshop ist kostenlos.

Bitte teilt diese Info über eure Verteiler, informiert Freund_innen und
Bekannte,
damit Menschen durch Übungen Sicherheit für diesen Samstag und
anderswann sammeln und erfahren können.

Aufruf 2013 – „Nazis entgegentreten – Halle blockt!“

„Nazis entgegentreten – Halle blockt!“
Rassismus und Nationalismus zerstören unsere Zukunft

Für den 06. Juli 2013 planen neonazistische Kameradschaften eine Demonstration unter dem Motto „Deutsche Zukunft statt Europa-Wahn“ in Halle. Die Stadt Halle (Saale), die Initiative Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieses Aufrufs fordern alle Menschen in und um Halle zum friedlichen und kreativen Protest gegen den geplanten Aufmarsch auf.

Wir stellen uns gegen die Propaganda der Neonazis, die unter dem Deckmantel von Europakritik menschenverachtende Ideologie verbreiten. Sie radikalisieren Vorurteile, die ohnehin in der Gesellschaft verbreitet sind. Täglich müssen Menschen aufgrund rassistischer, antisemitischer oder anderweitig diskriminierender Zuschreibungen verbale, institutionalisierte und körperliche Gewalt erleiden. (mehr…)

Auswertung 1. Mai 2011

Am 01.Mai kam es zu mehreren Übergriffen und zu massivem Fehlverhalten der Polizei. Falls ihr Repression oder Übergriffe selbst erlebt oder beobachtet habt, wäre es wichtig diese über ein Gedächtnisprotokoll zu dokumentieren und an die Adresse vernetzung@halle-gegen-rechts.de (PGP ) zu senden.

Es besteht auch die Möglichkeit Beschwerde über das Fehlverhalten von Polizist_innen an die Zentrale Beschwerdestelle der Polizei zu richten (Kontakt: beschwerde-polizei@mi.sachsen-anhalt.de). Bitte leitet zur Dokumentation auch eine Kopie eures Beschwerdeschreibens an unsere Mailaddresse weiter.

Auch nach dem 01.Mai sind wir solidarisch!

Nazis unerwünscht

Entsprechend §6 Abs.1 VersG weisen wir darauf hin, dass Personen, die rechtsextremen Parteien angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen sind.