Erstest Statement zu den Protesten gegen den geplanten Naziaufmarsch in Halle am 6.7.2013

Demonstrationen und Blockaden in Halle erfolgreich. Ein breites Bündnis verhindert am 6.7.2013 Naziaufmarsch in Halle

Breiter Protest hat in Halle an diesem Wochenende einen geplanten Naziaufmarsch verhindert. Mehr als 1000 Menschen folgten den Aufrufen des Bündnisses gegen Rechts und antifaschistischer Gruppen und zeigten den 8o angereisten und einheimischen Nazis ein weiteres Mal, dass sie in Halle nicht willkommen sind.

Ab 11 Uhr trafen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger an auf dem Markt, am Lutherplatz und in der Delitzscher Straße zu Demonstrationszügen um gemeinsam am Treffpunkt der Neonazis in der Ernst-Kamieth-Straße zusammenzukommen. In Hör- und Sichtweise der Nazis fanden verschiedene Kundgebungen statt. Dies führte dazu, dass als die geplante Nazidemo gegen 13 Uhr beginnen sollte, alle möglichen Wege für sie unpassierbar waren.

An den verschiedenen Kundgebungsorten herrschte eine entspannte Atmosphäre. Mit Redebeiträgen und Livemusik setzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein deutliches Signal gegen den die versammelten Neonazis. Diesen wurde gegen 13 Uhr von der Polizei mitgeteilt, dass es keine Möglichkeit gibt, die Gegendemonstranten von der Route der Nazis zu drängen. Daraufhin verließen die Neonazis geschlossen gegen 13:25 Uhr die Stadt mit dem Zug in Richtung Eisenach.

Wir bedanken uns bei allen Aktiven für den kreativen und entschlossenen Protest.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca